Navigation
Malteser Dienste für Kinder

Angebote für Institutionen

Der Tod eines Kindes verändert auch den Alltag in einem Kindergarten und in der Schule. Plötzlich bleibt der Platz des verstorbenen Klassenkameraden oder des Kindergartenkindes leer. Erzieher/innen, Lehrer/innen und Schüler/innen fühlen sich hilflos und unsicher: Wie sollen sie mit dieser Situation umgehen?

Der Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst bietet in solchen Fällen psychosoziale Unterstützung an. Geschulte Hospizpaten sowie die Kinder- und Jugendtrauerbegleiter nehmen sich Zeit, um Fragen zu beantworten und das Thema Sterben und Tod sensibel und altersgerecht aufzuarbeiten.

Um der Hilflosigkeit entgegenzuwirken  bietet der Kinder- und Jugendhospizdienst die Möglichkeit für Kollegien sich in einem Workshop mit dem Thema Kinder und Tod auseinanderzusetzen.

Außerdem besteht das Angebot im Rahmen des Projektes “Hospiz macht Schule“ Schulklassen  bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben und Tod zu begleiten.

Kooperationen und Öffentlichkeitsarbeit

Wir legen großen Wert auf eine aktive Zusammenarbeit mit allen am Versorgungs- und Betreuungsprozess Beteiligten. Deshalb ist uns eine Vernetzung mit anderen Diensten und Institutionen sehr wichtig.

Zum Beispiel kooperieren wir mit

  • Kinderkrankenpflegediensten
  • Kinderkliniken
  • Kinderärzten
  • Therapeuten und Beratungsstellen
  • Fachkräften der Palliativmedizin
  • Trauerbegleitern

Darüber hinaus bieten wir Unterstützung für Einrichtungen an und informieren bei öffentlichen Veranstaltungen, um das Verständnis für die Situation von betroffenen Familien zu wecken und die Scheu vor dem Thema Kind und Tod abzubauen.
Zum Beispiel in

  • Schulen
  • Kindertagesstätten

Weitere Informationen

Vorträge für Erwachsene

Wir bieten auch Vorträge für Erwachsenenverbände und -gruppen an. Wenden Sie sich bei Interesse an uns!