zurück    drucken

Das Team

Bei der Versorgung und Pflege eines lebensverkürzend erkrankten Kindes hat bei uns die vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit mit den betroffenen Familien höchste Priorität. Unsere Ansprechpartner beraten und unterstützen Sie dabei in allen Fragen, die Ihr krankes Kind betreffen. 

Alexandra Schütz
Leitende Koordinationskraft Hospiz
Tel. (07361 ) 939435
Mobil. +49 1738125858
E-Mail senden

Alexandra Schütz (Erzieherin und angehende Heilpädagogin) ist leitende Koordinatorin des Malteser Kinderhospizdienstes Ostalb & Heidenheim. Sie berät und begleitet Familien, in denen eine lebensverkürzende Krankheit bei einem Kind diagnostiziert wurde. Sie berät auch, wenn es berechtigte Hoffnung auf Heilung gibt. Außerdem plant und koordiniert sie die Einsätze der ehrenamtlichen Hospizpatinnen und –Paten und organisiert für sie Fortbildungen und Schulungen.

Gerda Prasser
Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin
Tel. (07361) 9394-35
Fax (07361) 9394-33
E-Mail senden

Die Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin Gerda Prasser organisiert und leitet verschiedene Gruppenangebote für trauernde Kinder und Jugendliche. Zu ihrem Einsatzgebiet gehört außerdem die Einzelbegleitung von gesunden Kindern mit einem lebensverkürzend erkrankten oder verstorbenen Geschwisterkind.

Seit Januar 2003 ist Markus Zobel beim Malteser Hilfsdienst. Die ersten Stationen nach seiner Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger waren in der Kinderchirurgie, in der Anästhesie, auf einer neonatologischen Intensivstation sowie auf einer internistischen Kinderstation als Stationsleitung.Nach seiner Weiterbildung zum Pflegedienstleiter übernahm er als Pflegedirektor die pflegerische Verantwortung einer Rehabilitationsklinik.

Bei den Maltesern war er zunächst mit dem Aufbau des überregional tätigen Kinderkrankenpflegedienstes Ambulant Intensiv betraut. Parallel begann er den Aufbau des Kinderhospizdienstes Ostalb.

Als Leiter Dienste für Kinder ist er heute für für die Kinderkrankenpflege Ambulant Intensiv und den Kinder- und Jugendhospizdienst Ostalb und Heidenheim sowie den Schulbegleitdienst zuständig. Neben der Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger absolvierte Markus Zobel die Weiterbildung Palliative Care für Kinder- und Jugendliche. Eine sehr gute, umfassende pflegerische-, medizinische- und psychosoziale Begleitung der betroffenen Familien liegt ihm besonders am Herzen.

Eine tragende Säule in der Kinder- und Jugendhospizarbeit sind die ehrenamtlichen Hospizpatinnen und Hospizpaten. Sie begleiten Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind und widmen sich dabei vor allem den gesunden Geschwisterkindern.